PDA

Vollständige Version anzeigen : Alle Dateien werden zu Runtime


WalkerX
21.03.2005, 13:35
Ein sonniges :sun: "Frühlings - Hallo" zusammen !

Ich hab da folgendes kleines Problem.
Ich arbeite seit kurzem mit dem MS Office XP Developer um mit dem Verpackungsassistenten unser kleines Access - Programm verkaufsfertig zu verpacken. Nach anfänglichen Einstellungsschwierigkeiten geht jetzt so weit auch alles. NUR .........
Achtung: Nachdem sich unser kleines Programm auf dem Kundenrechner (im Moment noch unser Trestrechner) installiert hat, werden alle auf dem Rechner befindlichen Access Dateien als Runtime geöffnet und können nicht mehr bearbeitet werden. Für den Kunden äußerst übel oder? Ok ich kann über die Systemsteuerung die Runtime Version wieder entfernen und den Dateien beibringen das sich wieder mit Access öffnen lassen, aber wir können ja nicht zu jedem Kunden fahren. Sage ich dem Verpackungs-Assistenten er soll Runtime NICHT mit einbeziehen, dann nimmt er auch logischerweise die Systemdateien nicht mit und ich erhalte bei der Installation auf dem "Kundenrechner" eine Fehlermeldung.
What can I do ?
Bestimmt nur eine Kleinigkeit und ich bin nur zu dumm darauf zu kommen. Aber was mache ich falsch? :smashing:

Gruß aus dem Westerwald :hands:

Guido

Sascha Trowitzsch
22.03.2005, 19:31
Der Verpackungsassistent kann IMHO nicht (zuverlässig) rauskriegen, ob bereits ein Access installiert ist. Vor allem nicht, in welcher Version.
Wenn deine DB zwingend AccessXP voraussetzt, dann muss die Runtime installiert werden, selbst wenn bereits A2000 drauf ist. Ist A2003 drauf, dann darf sie nicht installiert werden.
Das kann nur ein anständiger Installer ermitteln - möglicherweise mit Scripting-Fähigkeiten - nicht aber der bescheidene Verpackungsassistent.
Deshalb rate ich auch immer, die Runtime separat zu installieren und nicht ins DB-Setup reinzupacken.
Der Kunde muss dan halt erstmal eine kurze Installationsanleitung durchlesen, in der steht:
"Installieren sie die Access-Runtime aus dem (CD-) Ordner sowieso nur, wenn auf Ihrem System noch kein Access ab Version AXP installiert ist!"

Damit nichts zu tun hat die Geschichte mit dem Öffnen von MDB bei Parallelinstallation von Access. Die Runtime hat die gleiche Eigenart (oder Unart), wie die Vollversion, sich selbst als Öffner von MDBs in die Registry einzutragen, jedesmal, sobald sie gestartet wurde.

Da bleibt nichts anderes übrig als dem Kunden zu erläutern, wie er seine vorhandenen MDBs per Verknüpfung mit der Vollversion öffnen kann, oder ihm zu sagen, dass er sie erst nach Laden der Vollversion über den Datei-Öffnen-Dialog aufrufen kann.

Ciao, Sascha

RST
30.07.2006, 15:19
Hallo Sascha,

Du schreibst:
Damit nichts zu tun hat die Geschichte mit dem Öffnen von MDB bei Parallelinstallation von Access. Die Runtime hat die gleiche Eigenart (oder Unart), wie die Vollversion, sich selbst als Öffner von MDBs in die Registry einzutragen, jedesmal, sobald sie gestartet wurde.

Auf meinen Systemen kann ich diesen Effekt nicht nachvollziehen. Ist er durch Updates (Office Developer XP SP3) verbessert, oder taucht dieser Effekt nach wie vor auf???