PDA

Vollständige Version anzeigen : accessUnit


Sascha Trowitzsch
06.10.2004, 17:43
<table width="95%" border="0" cellpadding="4" cellspacing="1" class="tabletext"> <tr> <td width="13%" valign=top class="tablehead2"> <p class="tabletext">Name des Produkts:</p></td> <td width="30%" valign=top class="tablehead3"> <p class="tabletext"><strong>accessUnit</strong></p></td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">(Evtl. Kommerzielle) Beta-Version?</td> <td valign=top class="tabletext3">Nein</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Art des Produkts:<br> (Anwendung, AddIn, Tool o.&auml;.)</td> <td valign=top class="tabletext3">Tool</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Programmautor:</td> <td valign=top class="tabletext3">André Minhorst (http://ms-office-forum.net/forum/member.php?u=33676)</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Aktueller Versionsstand:</td> <td valign=top class="tabletext3">1.07</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Downloadgr&ouml;&szlig;e:</td> <td valign=top class="tabletext3">ca. 57kb, gezippt</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Vorgesehen(e) Betriebssystem(e):</td> <td valign=top class="tabletext3">Windows 2000 und h&ouml;her</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Vorgesehene Office-Version(en):</td> <td valign=top class="tabletext3">Office 2000 und h&ouml;her</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Andere Systemvoraussetzungen:</td> <td valign=top class="tabletext3">-</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Installationshinweise:<br> (Art des Setups etc.)</td> <td valign=top class="tabletext3">Tool liegt in Form einiger Access-Objekte vor (1 Formular, 1 Makro, einige Klassen- und Standardmodule); die Datenbank, in denen die Objekte enthalten sind, kann als Grundlage f&uuml;r eine neue Anwendung dienen oder man importiert einfach die erforderlichen Objekte</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Zielgruppe:</td> <td valign=top class="tabletext3">Access-Entwickler</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Enth&auml;lt das Produkt den Quellcode?</td> <td valign=top class="tabletext3">Ja</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Mit welchem Entwicklungswerkzeug wurde es genau erstellt?<br> (Mit Versionsangabe)</td> <td valign=top class="tabletext3">Microsoft Access 2003 (Access 2000-Dateiformat); enth&auml;lt aber keine Access 2003-Spezialit&auml;ten</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Webseite:</td> <td valign=top class="tabletext3">www.accessunit.de</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Download unter:</td> <td valign=top class="tabletext3">www.accessunit.de (s. &quot;Download des Frameworks&quot; )</td> </tr> <tr> <td height="66" valign=top class="tabletext2">Bisher getestete Konfigurationen:</td> <td valign=top class="tabletext3">WindowsXP, Office 2003<br> Windows XP, Office XP<br> Windows 2000, Office 2000<br> Windows 2000, Office XP</td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Kurzbeschreibung:</td> <td valign=top class="tabletext3"> <p><strong>Tool zur testgetriebenen Entwicklung von Access-Anwendungen.</strong><br> ( Englische Kurzbeschreibung im Zip-File enthalten; umfangreiche Doku als .pdf-File zum Download vorhanden)</p> </td> </tr> <tr> <td valign=top class="tabletext2">Testziel: <br> In welcher Hinsicht und unter welchen Bedingungen soll das Produkt getestet werden?</td> <td valign=top class="tabletext3">1. Ziel: Verst&auml;ndlichkeit und Anwendbarkeit des Tools und der Entwicklungsmethode<br> (Wenn man testet, was man selbst gebastelt hat, ist man ja schon ein wenig vorbelastet...)<br> <br> 2. Ziel: Sammlung von Kritik und Verbesserungsvorschl&auml;gen</td> </tr></table>

Andre Minhorst
06.10.2004, 19:12
Hallo Accessler,

vielleicht vorneweg eine Anmerkung: Wenn man dieses Tool ausprobiert, sollte man eine Vorstellung von dem Begriff 'Testgetriebene Entwicklung' (englisch 'Test Driven Development') haben. Was das ist und welche Vorteile es liefert, beschreibt einführend ein .pdf-Dokument, dass Ihr ebenfalls auf der angegebenen Webseite herunterladen könnt. Das Dokument beschreibt, wie man Module und Klassen mit accessUnit entwickelt. Wie die testgetriebene Entwicklung von Formularen funktioniert, beschreibe ich später in einem separaten Dokument - an den Einzelheiten feile ich derzeit noch.

accessUnit sollte man übrigens nur testen, wenn einem das Konzept der testgetriebenen Entwicklung zusagt. Es ist kein Tool oder ähnliches, wo man mal eben durchklicken und dann sagen kann: "Hier funktioniert was noch nicht richtig, und da würde ich eine fettere Schrift nehmen". Die Zeit, die ich investiert habe, bekam ich relativ schnell zurück, denn durch die Automatisierung von Tests für alles, was irgendwie laufen kann, spart man viel Zeit und gewinnt eine Menge Vertrauen in das entwickelte Produkt, denn man kann jederzeit alle bisher entwickelten Methoden per Knopfdruck erneut durchtesten.

So, ich hoffe, dass ist für den einen oder anderen Anreiz genug, sich da mal reinzufriemeln.

Viel Spaß und viele Grüße
André