PDA

Vollständige Version anzeigen : Umstieg von VB6 auf .NET


peterpan
26.02.2004, 10:28
Hallo zusammen!

Ich stehe grade vor der Entscheidung auf .NET umzusteigen. Der Grund ist ein anstehendes Datenbank-Projekt. Da es hier auch eine Webschnittstelle geben wird und das Erzeugen vieler Reports notwendig ist, habe ich dies als Option ins Auge gefasst. Nun frage ich mich, ob sich der Umstieg lohnen würde. Wie verhält sich .NET bezüglich der Geschwindigkeit zu VB6? Ist es möglich, mit .NET effizienter und schneller zu programmieren? Ist es realistisch, für solch ein größeres Projekt einen Umstieg vorzunehmen oder wäre die Umgewöhnung zu stark? 14 Tage könnte ich für einen Umstieg investieren. Wenn ihr das empfehlen könntet... habt ihr dazu vielleicht eine Buchempfehlung oder eine gute Webseite?

Ich wäre dankbar für ein paar Meinungen
:rolleyes:

Serge
26.02.2004, 10:32
Also ich kann dir denn Umstieg nur empfehlen und wenn du Vorkenntnisse in VB6 hast werden 14 Tage locker reichen um .Net zu erlernen.

Zu Büchertipps findest du hier im Forum
http://www.ms-office-forum.net/forum/forumdisplay.php?s=&forumid=136

Das Buch von Michael Kofler habe ich auch benutzt und kann es nur empfehlen.

Khelben
26.02.2004, 11:08
Ich kann dieses Buch ebenfalls sehr empfehlen und denke das man in 14 Tagen intensiven lernens eine Menge über .net lernen kann. Was die DB-Unterstützung angeht bin ich auch sehr zufrieden. Desweiteren sind sehr viele Funktionen dazu gekommen die das Leben sehr erleichtern.

Allerdings ist auch ein großer Minuspunkt die Tatsache das das Framework überall installiert werden muss, ähnlich der vbruntime-Dateien seinerzeit unter VB 6. Wenn es nur innerhalb der eigenen Firma eingesetzt wird mit Sicherheit nicht schlimm, aber Kunden würde ich das nicht unbedingt antun.

Gruß

Markus

Serge
26.02.2004, 11:14
Das sehe ich anders.
1. Wenn der Kunde Xp hat dann ist das Framework vorhanden.
2. Man kann doch sein Setup-Projekt so anlegen das alle nötigen Ressourcen(Farmework,Mdac,evtl CR Bugfixes) auf dem Zielrechner installiert werden wennn sie nicht vorhanden sind

Khelben
26.02.2004, 16:19
Das Framework ist m.W. standardmäßig auch bei XP nicht vorhanden. Zumindest mußte ich es bei XP Prof SP 1 erst noch von Hand installieren. Außerdem wie viele Rechner laufen auf W2k oder noch älter?! Migrationen sind aufwendig und werden selten zeitnah, sprich mit erscheinen der neuen Versionen, durchgeführt. Unter anderem mit Sicherheit auch wegen der vielen Sicherheitslücken von MS ;)
Sicherlich kann man sein Setup so anpassen, dass es mit installiert wird, aber in welchem Verhältnis steht das? Die meisten meiner Programme kommen mit weniger als 10 MB aus. Das Framework selbst hat da schon deutlich mehr. In der heutigen Zeit ist Festplattenkapzität nicht mehr so knapp, aber m.E. ist das Framework dennoch ein Hindernisgrund, weswegen sich .net erst mit standardmäßig installiertem Framework durchsetzen wird. (Windows 2003 Server und folgende.)
Besonders betroffen sind kleine aber feine Free- u. Shareware-Tools die mit .net programmiert worden sind. 500kb für ein Tool und dann nochmal ein bisschen mehr von Billiboy.
Nichtsdestotrotz möchte ich .net nicht mehr missen, was die Entwicklung angeht, aber eben nicht ohne diesen Kritikpunkt.

Gruß

Markus

pipi24
26.02.2004, 17:12
Hallo,

ist denn sonst noch etwas bei einem Umstieg zu beachten?
Könnte es z.B. Probleme mit älteren OCX geben oder funktionieren diese auch weiterhin problemlos?

Grüße pipi